Die Nibelungen Danken

 

Liebe DE-Fans,

 

aus Gründen der Nachhaltigkeit haben wir uns dieses Jahr entschlossen, das Programmheft nur digital zu produzieren. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

 

Hier geht's zu unserem Programmheft ...

 

 

 

220920 nibelungen insta beitragsbilder2 1

Im November kann die Heldenkomödie "Das Ding der Nibelungen" auf der Bühne im Stadtsaal Klösterle besucht werden. Dargeboten wird die Vorstellung vom Dramatischen Ensemble Nördlingen.

Das Dramatische Ensemble (DE) startet mit den Proben für die diesjährige Novemberproduktion. Von 18. bis 20. November bringt das Ensemble die Heldenkomödie "Das Ding der Nibelungen" von Ingo Sax auf die Bühne im Nördlinger Stadtsaal Klösterle.

Michael Eßmann führt Regie beim Stück um Siegfried, Brunhild, Drachen, Zwerge und Co., das sich ironisch an die Nibelungensage anlehnt. "Da sind sie also alle wieder, die alten Helden der germanischen Sage – aber in der Bearbeitung von Ingo Sax haben sie eine ganz neue Gestalt angenommen", sagt Eßmann, der bereits bei zahlreichen DE-Produktionen wie Goetz!, Amphytrion, Oskar oder Don Quijote die Spielleitung innehatte.

 

De spielt Nibelungen

 

Lockere Persiflage zur Nibelungensage

"Zwar verfolgen wir die Geschichte, wie sie bekannt und überliefert ist", so der Regisseur: "Held Siegfried wird ein Opfer seiner Naivität und der höfischen Intrigen zu Worms, und Hagen von Tronjes Speer durchbohrt Siegfrieds Brust auch hier an seiner einzig verwundbaren Stelle. Aber das große Spektakel ist voller Ironie, Komik und Anspielungen: Da ist Held Siegfried, ein Trottel mit schwacher Blase. Der böse Hagen wird zum einzig Vernünftigen am Wormser Hof, Heldin Brunhild wird zum männerverachtenden Superweib und Kriemhild ist ein oberflächliches, sich ganz ihrer Wirkung hingebendes Dummchen. Es passiert viel in dieser lockeren Persiflage, die vor allem unterhalten und amüsieren will aber ein Leckerbissen für jeden Bildungsbürger ist. Für das DE die Gelegenheit nach zwei Jahren Abstinenz in voller Besetzung Bühne und Publikum zurück zu erobern und alle Register zu ziehen." Der Hamburger Autor Ingo Sax (1940-2019) schrieb vor allem Stücke in plattdeutscher Mundart und Märchenbearbeitungen.